So

01

Sep

2013

Kanu Freestyle WM 2013, USA - Countdown läuft...

Der Countdown läuft. In wenigen Stunden wird die Kanu Freestyle Weltmeisterschaft 2013 offiziell eröffnet. Die ersten Wettkämpfe starten am Dienstag um 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr europäischer Zeit). Diesjähriger Schauplatz ist die für 300.000 USD gebaute NOC Walze bei Bryson City, North Corlina (USA). Es ist spürbar wie sehr die ganze Region dem Event entgegen fiebert. Überall werden die Sportler mit Wohlwollen empfangen und Einheimische suchen den Kontakt mit den Athleten.

Die deutschen Walzenarkobaten bereiten sich seit gut zwei Wochen vor Ort auf die WM vor. Durch Kraftwerksablässe ist zwar der Wasserstand garantiert, jedoch sind die Trainingszeiten auf gut 10 Stunden am Tag begrenzt. Klingt viel. Aber bei gut 250 Teilnehmern sind das nur 2,5 Minuten pro Fahrer am Tag. Neue Tricks lassen sich so nicht mehr trainieren. Es geht nur noch darum sich einzufahren und seinen 45 sec langen Wettkampflauf zusammen zustellen und diesen dann zu üben. Denn nur sauber ausgeführte Moves bringen Punkte.

 

Yannick Münchow, amtierender Deutscher Meister (K1, U18) blickt nervös auf seine Vorläufe am Dienstag: "Die Walze ist schwer zu beherrschen und völlig anders als zum Bsp. Plattling. Bei der kurzen Eingewöhnungszeit benötigt man hier auch etwas Glück um wirklich was reißen zu können. Erstes Etappenziel ist der Einzug in die nächste Runde." Damit das klappt, muss Münchow minimum 25 Junioren hinter sich lassen und in die Top 10 kommen. Auch Adrian Mattern und Raphael Scheu starten bei den Junioren und rechnen sich Chancen auf das Halbfinale aus. Ebenfalls am Dienstag, greift Philipp Hitzigrath ins Geschehen ein. Als amtierender Vize-Weltmeister und Europameister gehört er zu den Mitfavoriten in der OpenCanoe Klasse.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0