Do

05

Sep

2013

Deutschland beim Squirten unauffällig

Am zweiten Wettkampftag der Kanu Freestyle Weltmeisterschaft in USA standen die Squirt Damen und Herren im Fokus. Squirten ist die Urform des Freestyle fahren. Zum Einsatz kommen ca. 2,30 m lange, sehr flache Boote, mit denen sowohl in der Walze als auch im Kehrwasser getrickst werden darf. Die Damenklasse startete ohne Deutsche Beteiligung. Dafür demonstrierte die amtierende Weltmeisterin Clair O'Hara (GBR) mit High-Score Läufen und mit einem langen Mysterymove (komplettes abtauchen) ihr ganzes Können. Mit deutlichen Punkteabstand verwies Sie die beiden Japanerinnen Hitoml Takaku und Motoko Ishida auf Platz 2 und 3. Bei den Squirt Herren dominierten die US Amerikaner. Allen voran Ausnahmetalent Dane Jackson. Dahinte Clay Wright und Jeremy Laucks. Die beiden deutschen teilnehmer haben leider den Einzug ins Halbfinale der besten zehn verpasst. Raphael Scheu (KC Straubing) landete auf Platz 15 und Jörn Hüsch (KWC Grefrath) kam nicht über den 19. Platz hinaus.

Auch die weiblichen Juniorinnen fuhren heute Ihre Vorläufe aus. Es ging um den direkten Finaleinzug der besten fünf. Für Deutschland ging die amtierende Deutsche Meisterin Jana Groß vom PC Illingen an den Start. Die ambitionierte Nachwuchspaddlerin fand jedoch nicht ihren Rhythmus und muss sich leider mit Platz 9 begnügen. Als Führende zieht die Spanierin Nuria Fotane, vor Rowan Stuart (USA) und Kimberlee Aldred (GBR) ins Finale.

 

Heute sind dann die Herren gefragt. Insgesamt gehen fünf Deutsche an den start. Natürlich wird auch bei Ihnen wieder ein kostenloser LiveStream verfügbar sein. Dank der Zeitverschiebung zur besten Sendezeit:

 

Marvin Gauglitz (KG Neckarau) Heat 1 um 17 Uhr

Paul Meylahn (Spvg Boich/Thum) Heat 2 um 17:20 Uhr

Thomas Hinkel (TV Passau) Heat 10 um 21:30 Uhr

Christof Kleemann (KCG Niederkrüchten) Heat 11 um 21:50 Uhr

Robert Büchmann (WSC Dormagen) Heat 11 um 21:50 Uhr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0